Beiträge zum Thema 'Einkommensteuer'

Verkauf einer Ferienwohnung: steuerfrei bei Selbstnutzung

Wenn eine Wohnung oder ein Haus verkauft wird, stellt sich für viele Menschen die Frage, ob ein solches Geschäft der Einkommensteuer unterfällt. Neben der bekannten Zehnjahresfrist, die für die Steuerfreiheit eingehalten werden muss, kennt das Einkommensteuergesetz noch einen anderen Tatbestand, der die Steuerpflicht entfallen lässt. Der BFH hat jetzt klargestellt, wie dieser Tatbestand zu interpretieren ist – und ob er sich beispielsweise auch auf Ferienwohnungen bezieht. (mehr …)

Ein Immobilienmakler ist kein Steuerberater

Ein Immobilienmakler ist nur dann zur Beratung über steuerliche Aspekte eines Immobiliengeschäfts verpflichtet, wenn dies explizit im Maklervertrag vereinbart wurde oder wenn er nach außen erkennbar mit einem besonderen steuerlichen Wissen wirbt. Grundsätzlich haftet ein Immobilienmakler deshalb nicht, wenn ein Verkäufer vom Finanzamt zu einer hohen Steuernachzahlung aufgefordert wird. Darauf hat der Bundesgerichtshof in einer neuen Entscheidung hingewiesen. (mehr …)

Mit Pauschalen Steuern sparen

Der Gewinn eines selbstständig tätigen Unternehmers ist die Differenz zwischen Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben. Für einige wenige Berufsgruppen gibt es jedoch Sonderregelungen. Bestimmte Freiberufler können bei der Einkommensteuererklärung für ihre Betriebsausgaben Pauschalen ansetzen. Dies lohnt sich immer dann, wenn die tatsächlichen Ausgaben überschaubar sind. (mehr …)

Rückwirkender Splittingvorteil für gleichgeschlechtliche Ehepaare

Das Eheöffnungsgesetz ist seit dem 1. Januar 2017 in Kraft. Es macht die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern möglich. Paare, die vor Inkrafttreten des Gesetzes in einer Lebenspartnerschaft zusammenlebten, können durch einfache Erklärung vor dem Standesbeamten diese Partnerschaft in eine Ehe umwandeln lassen. (mehr …)

Häusliche Arbeitszimmer auch bei vorhandener Praxis absetzbar

Wenn ein anderer Arbeitsplatz verfügbar ist, lässt sich ein häusliches Arbeitszimmer grundsätzlich nicht von der Steuer absetzen. Allerdings gibt es Ausnahmen für Selbstständige. So entschied der Bundesfinanzhof, dass es für die Absetzbarkeit darauf ankommt, ob die Nutzung des außerhäuslichen Arbeitsplatzes auch zumutbar ist. Ist dies nicht der Fall, wirkt es sich gewinnmindernd aus. (mehr …)

Kalte Progression: 32 Millionen sind betroffen

Die sogenannte kalte Progression bleibt ein steuerpolitisches Streitthema. Die Bundesregierung gab jetzt bekannt, dass im Jahr 2018 32,1 Millionen Steuerzahler davon betroffen waren. Und im kommenden Jahr werden es wahrscheinlich noch mehr sein. (mehr …)

Nur freiwillige Spenden sind Sonderausgaben

Spenden können steuerlich abgesetzt werden, wenn sie die Merkmale des § 10b EStG erfüllen. Zusätzlich gilt als Tatbestandsmerkmal für Zuwendungen als abziehbare Sonderausgaben, dass diese freiwillig sein müssen. (mehr …)

Mindestbemessungsgrenze für Selbstständige bleibt umstritten

In einer Anhörung des Gesundheitsausschusses am 22. März 2017 haben mehrere Sachverständige eine Veränderung der Beitragsbemessungsgrenze für Selbstständige in der Krankenversicherung gefordert. Die Mindestbemessungsgrundlage benachteilige insbesondere Solo-Selbstständige, die oft in prekären Verhältnissen lebten. Die Bundesregierung hält bisher jedoch am geltenden System fest. (mehr …)

Steuerliche Zusammenveranlagung trotz Getrenntlebens

Wenn zwei Ehepartner langjährig räumlich getrennt leben, schließt diese Tatsache allein nicht die Zusammenveranlagung zur Einkommensteuer aus. (mehr …)

Was sich 2017 ändert im Steuerrecht

Zum Jahreswechsel ändern sich zahlreiche Gesetzesvorschriften – auch im Steuerrecht. Unter anderem gelten ab 2017 höhere Freibeträge und es fallen einige Vorlagepflichten bei der Einkommensteuererklärung weg. Für Gewerbetreibende werden sich vor allem die Änderungen bei elektronischen Registrierkassen bemerkbar machen. (mehr …)

Unsere Kontaktdaten als
QR-Code für Ihr Handy:

QR Code Kontaktdaten smart-steuerberatung.de

VCF Download